21.02.2019
Der Weg ist das Ziel

Im Interview gibt Frau Hlawatsch, Regionalleiterin der ESG Mobility GmbH in Ingolstadt, einen Einblick in ihren beruflichen Werdegang und verrät, welche Stärken und Kompetenzen ihr beim Aufstieg besonders geholfen haben.

Frau Hlawatsch, was waren Ihre ersten beruflichen Stationen?
Meine ersten Schritte habe ich an Papas Schreibtisch beim Aufbau von Elektronikschaltungen gemacht. Die Leidenschaft für die Elektrotechnik war von klein auf da. So habe ich mich nach dem Schlussabschluss für eine Ausbildung zur Energieanlagenelektronikerin entschieden und danach ein Studium an der FH Würzburg-Schweinfurt absolviert. Nach einigen Jahren Berufstätigkeit als Software-Entwicklerin und Requirements-Managerin führte mich mein Weg schließlich zu ESG.

Welche Fähigkeiten helfen Ihnen im Arbeitsalltag?
Neben meiner technischen Ausbildung hilft mir vor allem Optimismus, Teamspirit und eine gesunde Unzufriedenheit. Wenn es mal nicht so gut läuft, versuche ich die Situation zu reflektieren und es besser zu machen - generell immer die guten Dinge in den Vordergrund zu stellen. Mit der Erfahrung und Sicherheit über das Tun im technischen Umfeld, dem gelebten Ehrgeiz im Mannschaftsport und der Neugierde auf Neues gehen Türen von ganz alleine auf.

Was sind Ihre Stärken und was unterscheidet Sie von männlichen Kollegen?
Freude, Offenheit, Vertrauen – ich stelle mir die Frage nicht, ob ich „anders“ bin. Ich bin ich und ich versuche stets authentisch zu bleiben.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Ich bin stolz darauf, trotz Berufstätigkeit und Karriere ein sehr inniges Verhältnis zu meinen Söhnen zu haben und Teil von dem zu sein, was sie tun und wer sie sind.

Was zeichnet aus Ihrer Sicht die ESG als Arbeitgeber aus?
Die ESG gab mir in jeder Lebenssituation die Möglichkeit, meinen Beruf auszuüben und neue Schritte zu gehen. Das fing schon beim Eintritt an: Elektro-Ingenieurin mit zwei kleinen Kindern sucht Teilzeitbeschäftigung: Die ESG gab mir die Chance!

Haben Sie ein Lebensmotto?
Ja, für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.

Haben Sie einen Tipp für Einsteigerinnen?
Auf jedem Karrierelevel das Beste zu geben ohne an den nächsten Schritt zu denken. Der Weg ist das Ziel!

zurück